Der Golddust Yorkshire Terrier ist eine Farbmutante des Biewer Yorkshire Terriers, welcher wiederum eine Farbvariante des Yorkshire Terriers ist, die auf einer Genmutation beruht, bei der Eumelanin zwar produziert, aber nur teilweise im Körperfell eingelagert wird. Die Mutation des Golddust Yorkshire Terriers besteht darin, dass Eumelanin zwar gebildet, aber überhaupt nicht im Fell eingelagert wird, so dass an den pigmentierten Stellen nur das Phäomelanin als goldener Farbton sichtbar wird. Der Golddust Yorkshire Terrier trat schon kurz nach dem Erscheinen der Farbvariante des Biewer Yorkshire Terriers auf, und wurde zunächst von einigen Vereinen als "Biewer weiß-gold" in die Zuchtbücher aufgenommen. Leider erkannte man damals noch nicht, dass es sich um eine eigenständige, sehr interessante Farbvariante handelt. Nach einiger Zeit verbannte man goldweiße Tiere jedoch aus der Zucht, da sie ja korrekterweise nicht dem Standard des Biewer Yorkshire Terriers entsprachen, der Dreifarbigkeit vorschreibt, und änderte in den folgenden Ahnentafeln die Farben der Ahnen, die mit weiß-gold bezeichnet waren, wissend oder unwissend in blau-weiß-gold, was sehr schade ist, denn um aus diesen Ahnen wieder Golddust Yorkshire Terrier herauszuzüchten, bedarf es akribischer Nachforschungen, um die tatsächlichen Farben aufzuspüren. Die goldweißen, immer wieder einmal auftretenden Tiere ( man bedenke, dass einige Golddust Yorkshire Terrier als "Biewer weiß-gold" in die Zucht gelangt waren ), wurden beiseite gelegt, oder als "Fehlfarben" verkauft.Der Standard des Golddust Yorkshire Terriers entspricht bis auf die Farbgebung ( beim Golddust Yorkshire Terrier ist diese "weiß-gold", egal in welcher Verteilung ) und die Größe ( beim Golddust Yorkshire Terrier ist ein Gewicht von bis zu 5 kg zulässig ), dem des Yorkshire Terriers, dessen Wesen und Erscheinung er würdig vertritt.Außer der Qualitäten, die er als Ausstellungs- und Zuchttier eindeutig besitzt, ist der Golddust Yorkshire Terrier ein lieber Famielienhund, der trotz seiner geringen Größe ein robuster, widerstandsfähiger und mutiger Begleiter ist. Zudem ist er kinderlieb, neugierig und furchtlos, nicht krankheitsanfällig und insgesamt ein wunderschöner goldener Vertreter des Yorkshire Terrier.

Warnung !

Braun-weiße Welpen sind keine Golddust Yorkshire Terrier Welpen!

Leider werden zur Zeit im DHD/Deine Tierwelt wieder vermehrt Hunde als Golddust Yorkshire Terrier angeboten, die noch nicht einmal die richtige Farbe aufweisen, geschweige denn rasseecht sind! Golddust Yorkshire Terrier haben IMMER Papiere und sind rassereine Yorkshire Terrier!!!

Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen! Auch wenn einige Züchter Sie verunsichern wollen, indem sie behaupten, DNA-Tests seien nicht möglich, um eine Rassereinheit mit hoher Wahrscheinlichkeit zu bestätigen. Man kann nicht auf die Mutation testen, da es keine anerkannte Vergleichs-DNA gibt. Aber man kann auf die Rassereinheit "Yorkshire Terrier" testen und das ist doch das Merkmal der Echtheit.

Ein rassereiner Yorkshire Terrier in der Farbe weiß-gold ist ein "ECHTER" Golddust Yorkshire Terrier!!!

Ich distanziere mich hier ausdrücklich von "Mischlingsvermehrern" sowie von Vermehrern, die ohne die erforderliche Vereinszugehörigkeit mit den dazu gehörenden Kontrollen sowie absolvierten Prüfungen Welpen ohne Papiere abgeben.

Auch gibt es leider sogenannte "Züchter", die wohl wissend, dass ihre Welpen NICHT dem Rassestandard entsprechen, sogar versuchen, diese Welpen mit "Papieren" (wie auch immer sie diese bekommen haben!) an "Züchterkollegen" weiter zu verkaufen, so dass man noch mehr aufpassen muss, bei welchem Züchter man Welpen erwirbt, da man, wenn man solche Tiere in der Zucht einsetzt, dazu beiträgt, den rassereinen Genpool des Golddust Yorkshire Terriers zu zerstören!

Martina Dase

! Danke liebe Martina für deinen Text !

 

 

Datenschutzerklärung